Kotokodama

Denkt man bei München auch erst einmal an das Hofbräuhaus, Fußball und Bier, so hat diese Stadt doch mehr zu bieten. München ist auch ein Zentrum visueller Kommunikation – und einer ihrer Vertreter ist Koto Kodama. In der wunderschönen Stadt Salzburg in Österreich geboren, kam er im Jahr 2004 nach München und arbeitete als Kameramann, Cutter und Drehbuchautor über zehn Jahre beim Fernsehen.

Bedeutung Koto Kodama: Kodama (こだま, „Echo“) und Koto (こと „Loop“) frei Übersetzt „endloses Echo“ oder „Echo in einem Loop“.

Erfahrung

Inzwischen hat sich Koto Kodama auch als Autor einen Namen gemacht. >Doppelopfer< ist das erste gemeinsame Buch des AutorenDuos Valeska Réon und Koto Kodama und erschien zur Leipziger Buchmesse 2019 im A.P.P. Verlag. Mit „Ruhig, Brauner!“ folgte eine Satire, basierend auf seinem Theaterstück „Dinner with Hitler“ und eine Anthologie bei Strange Tales Club „Ereignishorizont #2“ mit zehn weiteren Autoren. Weiter in Vorbereitung ist ein Roman, ein Kinderbuch sowie einzelne Drehbuchprojekte. Selbstverständlich arbeitet Koto weiter als Regisseur von Filmen und Animationen, sein Arbeitsgebiet liegt dabei sowohl im kreativen und künstlerischen Bereich der Produktion, als auch in deren Durchführung und Überwachung.